Donnerstag, 31. Juli 2008

Daisy und Lissy

Daisy und Lissy sitzen einträchtig auf dem Fensterbrett und schauen in den Hof. Ist ja auch so spannend draußen... :o)

Mittwoch, 30. Juli 2008

Wie kann ich Katzen fernhalten

Im Sommer habe ich immer das Problem, dass fremde Katzen ( ich vermute, es sind Kater) ins Treppenhaus kommen und dort meine Katzen belästigen. Ich habe schon einige Male Lissy zur Hilfe kommen müssen, wenn sie sich mit den Eindringlingen angelegt haben.
Ich höre das Kampfgeschrei und renne dann immer schnell in den Hausflur und vertreibe den Fremden.
Sie hinterlassen auch oft stinkende Marken in Ecken und an den Fenstern.
Ich glaube, die wollen meine Katzen als ihr Eigentum kennzeichnen.
Ich habe schon oft darüber nachgedacht, etwas zum Katzen fernhalten im Treppenhaus zu platzieren.
Jedoch, da habe ich dann Sorge um beiden Süßen.
Die werden dann ja auch von dem Mittel abgeschreckt. Das will ich bestimmt nicht!
Ich weiß aber aus dem Bekanntenkreis, dass viele das Problem haben.
Die Katzen urinieren und scharren in Sandkästen, Blumenbeeten und markieren Häuser.
Deshalb möchte ich ein paar Methoden zur Katzenabwehr aufzeigen.
Da gibt es ja einiges was man unternehmen kann:

SPRAY:
Katzen-Fernhalte-Zerstäuber sind ein wirksames Mittel gegen Verunreinigungen und Beschädigungen von Katzen. Flächen und Gegenstände einfach einsprühen. Ist in der Regel in einer guten Zoohandlung erhältlich.
Gel:
Fernhaltemittel für Hunde und Katzen.
Für die Außenanwendung. Auch im Zoohandel erhältlich
Pulver:
Pulver zum Fernhalten von Haustieren, zur Anwendung an Gegenständen und Flächen. In der Zoohandlung erhältlich
Automatische Katzenabweiser:
Automatischer Katzenabweiser, bestehend aus Bewegungsmelder und Spray.
Nur dort aufstellen, wo man die Katzen nicht haben möchte. Völlig geruchs- und harmlos, einfach anzuwenden. Im Handel erhältlich.

Jetzt habe ich noch ein paar Methoden, die man selber zusammen stellen kann.

Essig Lappen:
Man kann auch - macht aber ein wenig Mühe- viele kleine Lappen in Essig tauchen (nass) an Stöcke binden und es dort hinstecken, wo die Katze nicht erwünscht ist. - die Tücher sollten 3-4 je nach Sonne am Tag nass gemacht werden.
Für größere Flächen glaube ich nicht, dass diese Methode geeignet ist.
Wasserflasche aufstellen:
Von einer Freundin habe ich diesen Tipp: abendsmit Wasser gefüllte durchsichtige Plastikflaschen aufstellen (die Augen reflektieren sich im Wasser und davor haben Katzen Angst). So halten Katzen
sich von Orten fern, wo ich man sie nicht haben möchte.
Pflanzen:
Umgangssprachlich nennt man sie Verpiss-dich-Pflanzen.
Es gibt nur wenige Pflanzen, die Katzen wegen ihres Geruchs fernhalten sollen. Das sind zum Beispiel die Weinraute (Ruta graveolens) und der Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum).
Magisch angezogen werden Katzen dagegen von Baldrian und Katzenminze (Nepeta).
Netz im Beet:
Wenn man Katzen aus einem Beet fernhalten möchte:
1.
Möglichst dicht bepflanzen.
2.
Solange noch nicht viel wächst: Zweige darüberlegen, oder diese weitmaschigen, schwarzen Vogelnetze, die zum Schutz der Obstbäume verkauft werden, übers Beet legen. Da hat keine Katze mehr Lust, sich mit Scharren zu befassen, zu mühselig.
Wasser-Sprühflasche:
Dann kann man sich natürlich noch mit einer Wasser-Sprühflasche postieren und die Katze mit einem festen Strahl vertreiben.




powered by SweetIM

"NORA: Practice Makes Purr-fect" - Check the sequel too.

Das gibbet doch nicht!
Eine Katze spielt Klavier.

Daisy die Kampf - Katze

Wenn ich dich nicht sehe, siehst du mich auch nicht.











Gestern,
ich war in der Küche, höre ich vom Hof Knurren und Katzengeschrei.
Da hat sich doch mal wieder eine fremde Katze auf unseren Hof verirrt.
Daisy kann das wohl gar nicht leiden.
Denn jedesmal, wenn sie einen Streuner draußen auf dem Hof wittert, schleicht sie sich an und verjagt den Fremdling mit aufgeplustertem Schwanz und großer Begeisterung.
Meistens hat sie Erfolg und geht als Siegerin aus dem Kampf hervor. Was mich immer recht Stolz auf sie macht. :o)
Doch ab und zu kommt es leider vor, dass der Gegner wohl doch größer und stärker ist als Lissy.
Was ihr wohl vollkommen egal zu sein scheint, wenn sie die andere Katze angreift.
Ich habe sie leider schon zwei mal verarzten müssen.
Einmal wurde sie ins Ohr gebissen, was ein tiefes Loch verursacht hat.
Das andere Mal, erst vor kurzem, hat sie der Gegner ins Bein gebissen,
wo er einen Abdruck vom Gebiss hinterließ.
Das wichtigste ist auf jeden Fall, erstmal die Wunde säubern. Dann ist Desinfektion dran. Ich habe da so ein Hautdesinfektionsspray aus der Apotheke benutzt.
Danach muss die Wunde mit einer antiseptischen Salbe eingerieben werden.
Zur Sicherheit, wenn die Wunde arg bös aussieht kann man noch zum Tierarzt gehen.
Ich habe es nicht gemacht. denn ich denke, der Tierarzt hätte bestimmt nichts anderes gemacht als ich.

Können Katzen hinterhältig sein?

Heute morgen,
ich sitze gerade gemütlich beim Frühstück, hat meine Katze Daisy mich mal wieder richtig vorgeführt.
Sie stand vor der Wohnungstür und maunzte mich an: lass mich raus!
Natürlich, bin ich mal wieder sofort aufgesprungen und habe ihr die Tür geöffnet. Gut erzogen, wie ich von den Katzen bin.
Daisy schaute erstmal und ging dann ganz langsam in den Flur.
Ich vermutete schon, dass ihr Wunsch raus zu wollen, wohl doch nicht so ernst gemeint war.
Jedenfalls, schloss ich die Tür hinter ihr und setze mich wieder an den Frühstückstisch.
Kaum saß ich, fing Daisy draußen an erbärmlich laut zu miauen.
Ich dachte: nö... jetzt kann sie auch mal einen Moment warten, ich trink erstmal meinen Kaffee auf.
Daisy hörte aber natürlich nicht auf, im Gegenteil, ihr miauen wurde immer
lauter und ungeduldiger.
Toll! Musste ich also wieder aufstehen und sie rein lassen.
Irgendwie, kam ich mir
von meiner Katze schon ein wenig verarscht vor. Das beinhaltet aber, dass ich meiner Katze zutraue, mich bewusst verladen zu haben.
Ja und das kann ja nicht sein. Oder?

Montag, 28. Juli 2008

Auch Katzen sind müde


Oiii, ist die süüüüß!


Betrunkene Katze

Hier noch ein lustiges Katzen-Video. Die Katze scheint recht schwach auf den Beinen zu sein.

Schönes Wetter

Gestern war so klasse Wetter,
da liegt Lissy lieber im Hof, als in der Wohnung. Sie genießt es sichtlich, sich es auf dem Rasen gemütlich zu machen.
Sie weiß halt, dass man bei diesem schönem Wetter nicht in der Bude versauert.
Als sie Abends wieder reinkommt, ist sie richtig müde. Schaut aus dem Fenster und döst vor sich hin.:o)

Sonntag, 27. Juli 2008

Meine Katze Lissy

Hier sitzt Lissy gern und schaut aus dem Fenster und trinkt aus ihrem Lieblings-Trinknapf. Oh je, ist das Fenster schmutzig!! Da muss ich dringend wieder ran...
Ich habe 2 Trinknäpfe, eins beim Futter und dieses hier am Fenster. Am liebsten trinken meine Katzen aber aus diesem hier. Ich denke es ist nicht verkehrt mehrere Möglichkeiten zum trinken anzubieten.

devil cat

Ist ja auch verständlich, dass die Katze so schreit. Die ist nicht böse, die hat Angst!
Kein Wunder, wenn man mich in so einen Käfig ganz allein einsperren würde, hätte ich auch Angst.

Samstag, 26. Juli 2008

Eines der Katzenbabys von Daisy

Sind ja total süß so Kitten! :o)

Katzen und Flöhe

Gerade in dieser Jahreszeit ist es aktuell. Flohbefall unserer Lieblinge.
Bei Katzen die nach draußen gehen können und bei Katzen, die oft mit anderen Tieren (z.B. Hunde) in Kontakt kommen, muss man sehr aufpassen. Sehr schnell ist es passiert und sie sind mit den ungeliebten Ektoparasiten (Parasiten die nicht im Körperinneren leben, sondern außerhalb der Katze, wie z.B. im Fell oder in den Ohren) besiedelt.

Mit einem sogenannten Flohkamm, den man beim Tierarzt, aber auch im Zoohandel, erwerben kann, ist es möglich, den Befall auf der Katze nachzuweisen. Meist findet man aber nur den Flohkot.
Erkennen kann man diesen folgendermaßen:
Im Flohkamm bleiben kleine, braune Körnchen, manchmal sogar ein Floh, hängen. Wenn man die Körnchen zerdrückt, bleiben kleine Blutflecken zurück.

Flöhe bleiben da leider nicht nur auf der Katze, sondern siedeln sich auch in der Wohnung an.
Wenn der Befall der Katze sehr stak ist, fallen die Flöhe auch die Besitzer an. Die Bissstellen sehen Mückenstichen sehr ähnlich.
Da gibt es dann eine Fülle von Angeboten, wie man gegen die Parasiten vorgehen kann.
Von Spray zu Puder und sogenannte Rauch-Bomben.
Ich Persönlich bevorzuge aber die Ampullen, die man auf die Haut des Tieres, am besten in den Nacken aufträufelt.
Man bekommt diese beim Tierarzt oder kann sich die auch selbst in der Apotheke kaufen.
Die Flöhe nehmen das Mittel auf und verenden daran.
Das Gute an den Mittel ist aber auch, dass nicht nur die Flöhe auf dem Körper des Tieres sterben, sondern auch die in der Wohnung. Wo auch immer sich die Katze aufhält, da sterben auch die Flöhe. Also kann man sich die Sprays und die Rauchbombe sparen.
Die Ampullen helfen aber nicht nur gegen Flöhe, sondern schützen auch vor Zecken und den meisten anderen Ektoparasiten.
Wer es aber lieber mit Spray, Puder und Co versucht, muss bedenken, dass die Flöhe auch Eier in der Wohnung hinterlassen und diese wenige Wochen später ausschlüpfen und alles beginnt von neuem.

Hier findet ihr Abbildungen von den verschiedenen Floharten



Talking Cat

Da sag noch einer, das Katzen uns nicht verstehen!
Ich persönlich bin ja auch überzeugt, das ich meine Katzen verstehe und die mich auch. Ich weiß immer ganz genau, was die von mir wollen. Ob sie Hunger haben, raus wollen, sich nicht wohl fühlen u.s.w..

Daisy ganz entspannt

Hier macht Daisy sich das gemütlich. Auf ihrer Kiste neben dem Bett.
Die Lizenz zum auf dem Bett liegen, hat sie sich ja leider verspielt, seit dem sie mir drauf gepinkelt hat. Hoffe mal nicht, das ihr sowas noch einmal in den Sinn kommt.

Simon's Cat 'Let Me In!'

Hier noch mehr von 'Simon's Cat'.
Ich bin ein begeisterter Fan von diesen Filmen und ich glaube ihr habt auch Freude daran. Ich habe zwar mittlerweile entdeckt, dass die meisten Katzenblogs 'Simon's Cat' auf ihrer Seite integriert haben.... aber egal.
Ich finde die Klasse und somit gehören die auch auf meine Seite! :op

Freitag, 25. Juli 2008

Simon´s Cat - 'TV Dinner'

Daisy hat es auch sehr gut drauf mir deutlich und nachdrücklich zu zeigen, dass sie etwas möchte.
Ich schaue gemütlich fern und genieße den spannenden Film, da merke ich, dass Daisy zu meinen Füßen sitzt und mich anstarrt. Irgendwie spüre ich immer, wenn sie mich anstarrt.
Ich versuche sie dann zu ignorieren, weil der Film gerade so spannend ist. Daisy stellt dann meist einen ihrer Pfoten auf meinen Fuß. Falls ich dann nicht gleich reagiere, wird sie hartnäckiger und fängt an, an meinem Bein zu kratzen. Das kann ich dann nicht mehr ignorieren.
Ich gehe mit ihr dann zur Tür und lasse sie raus, denn meist ist es das, was sie will. Wenn nicht, hat sie Hunger. Dann fülle ich ihren Napf auf.
In der Regel habe ich dann meine Ruhe.
Ich kann dazu nur sagen, das meine Süßen mich doch schon ordentlich im Griff haben. Die haben eher mich erzogen, als ich sie!

Katzen sind krank

Unangenehm

Es ist jetzt schon einige Wochen her,
da habe ich auf meiner Matratze einen feuchten Fleck vorgefunden.
Es stellte sich raus, es war Pipi von einer meiner Katzen.
Damals vermutete ich noch, dass es Lissy war, weil sie oft und gern auf dem Bett liegt. Daisy liegt meist auf einer Truhe, die neben dem Bett steht.
Tja, was soll man da machen. Ich habe versucht die Matratze so gut wie möglich zu reinigen und habe sie dann noch umgedreht.
Zum Glück hat mein Freund ein einsehen gehabt und mir zu einer neue Matratze verholfen. Danke nochmal!! :o*
Die Alte war eh schon alt und arg durch gelegen.
Die Vorstellung im Schlafzimmer immer den Geruch von Katzenpiesche aufzunehmen, war auch nicht so erfreulich. Jeder weiß oder kann sich vorstellen, wie unangenehm das riecht!
Wieso das ganze passiert ist, konnte ich nur vermuten.
Ich hatte den Beiden an dem Tag Flohampullen in den Nacken verpasst, was die Zwei überhaupt nicht mögen. War es vielleicht Protest - Rache also?!
Oder hab ich einen Tag zu lange gewartet, das Katzenklo sauber zu machen? Dann wär es meine Schuld gewesen! :o(
Nun gut - ich konnte nur hoffen, dass es nicht noch einmal vorkommen würde.

Jedoch 2-3 Wochen später geschah es dann erneut.
Es war abends und ich saß im Wohnzimmer, schaute TV.
Ich hörte aus dem Schlafzimmer, was gleich neben der Stube ist, Geräusche.
Ich dachte erst eine der Katzen würde an irgendetwas kratzen.
Jedenfalls schaute ich nach.
Daisy war auf dem Bett und neben ihr, ein recht großer gelblicher Fleck auf der Bettdecke. Zum Glück auf der Bettdecke und nicht auf die Matratze, die konnte ich wenigstens in die Waschmaschine stecken.
Woran lag es denn wieder? Das Katzenklo war noch recht sauber, ich hatte es gerade erst gereinigt. Vielleicht irgend ein Protest? Aber wogegen denn?
Ich weiß es nicht! Ich kann nur hoffen, das es nicht noch einmal geschieht.
Wirklich schade, das ich meinen Katzen nicht das Benutzen der Toilette beigebracht habe!

Buchtipp:
  • Pam Johnson
    Katzenpsychologie
    Ratschläge und Erfahrungen einer Katzentherapeutin
    Franckh-Kosmos, 1999
    ISBN 9783440075074
    Preis: 19,95 Euro

Donnerstag, 24. Juli 2008

Intelligente Katze

Wenn meine Katzen diese Kunst beherrschen würden, hätte ich nicht den Ärger mit meiner Nachbarin gehabt. Sparsam wäre es auch. Die Kosten für Streu würden wegfallen.
Da kann ich euch eine Seite empfehlen. Dort ist Schritt für Schritt erklärt, wie man es seinem kleinen Liebling beibringt auf die Toilette zu gehen.

Wie kann ich einer Katze beibringen auf die Toilette zu gehen?

Katze ganz Privat

Katzen verstehen sich anscheinend auch darauf, sich Freude zu verschaffen.*g
Bei meinen Katzen habe ich bis jetzt aber noch nicht mitbekommen, das sie die Selbstbefriedigung beherrschen. :o)

Hinterlassenschaften

Heute fand ich von meiner Nachbarin einen Zettel in meinem Briefkasten. Mit der Anrede: Liebe Hausbewohner, - angemerkt der Zettel war in meinem Briefkasten!
Einer meiner Katzen hat wohl gestern und heute einen Haufen im Treppenhaus, eine Etage über mir, hinterlassen.
Sie schrieb, dass sie die Hinterlassenschaften selber weggemacht hat.
Dann drohte sie noch damit, falls es nicht aufhöre, werde sie sich gezwungen fühlen den Vermieter informieren.
Toll! Klasse! :o/
Danke meine Süßen!
Ich habe ihr jedenfalls auch einen Zettel in ihren Briefkasten geworfen.
Habe mich dafür entschuldigt und sie gebeten, falls so etwas, Gott bewahre nochmal vorkommt, soll sie doch bitte bei mir klingeln.
Ich werde den Haufen selbstverständlich entfernen.
Ich habe Daisy in verdacht. Denn ich habe sie heute morgen raus gelassen.
Was mich da wundert, ist das sie nicht raus gegangen ist. Sie musste doch nur aus dem Fenster im Hausflur springen. Da hätte sie doch ihr Geschäft auch draußen machen können.
Zum Glück ist es in den 7 Jahren, seitdem ich die Katzen habe, erst das 3 Mal vorgekommen.
Ich denke, es hat wohl an dem Katzenstreu gelegen hat. Es ist ein anderes Streu, als das was ich sonst verwende. Gerade Daisy ist da sehr empfindl
ich.

Kleine Geschenke

Im Sommer kommt es öfter vor. Wer Katzen hat, weiß was ich meine.
Ich meine die kleinen Geschenke, die ab und an vor der Tür liegen.
In den letzten Jahren, seit dem ich die Katzen habe, ist da eine bunt gemischte Sammlung entstanden. (nicht falsch verstehen, ich sammle die Präsente nicht wirklich!)
Am meisten lagen da kleine Vögel( hauptsächlich Spatzen und Blaumeisen, aber nie Baby-Vögel).
Dann eine ganze Menge Mäuse. Ich glaube es waren Spitzmäuse.
Es lag aber auch schon eine fette Raupe vor der Tür. Die fand ich richtig eklig. Ich kann ja aber auch nicht deswegen mit Lissy und Daisy schimpfen, die wollen mir doch nur ne Freude machen. Also unterdrücke ich den Ekel und lobe immer ein wenig und entsorge dann das Geschenk.
Das ungewöhnlichste Mitbringsel war eine Fledermaus. Keine Ahnung wo die Zwei die Fledermaus aufgetrieben haben.
Ist auch nur ein Mal gewesen.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Simon's Cat 'Cat Man Do!'

Das kommt mir doch bekannt vor...
Den Kurzfilm hat mein Freund bei YouTube entdeckt
. Das Video Simon’s Cat ‘Cat Man Do’ wurde im übrigen schon mit dem British Animation Award ausgezeichnet.
Viel Spaß kann ich euch da nur noch sagen.

Moinsens - hier sind wir,
















Erstmal will ich euch meine beiden Süßen vorstellen.
Die Lissy(auf dem 1. Bild),
eine Englisch Kurzhaar - so hat es jedenfalls der Tierarzt in ihren Papieren vermerkt. Sie ist schon 7 Jahre alt. Ich hab sie damals als Baby-Kätzchen von einer Verkäuferin aus dem Plus Laden gegenüber bekommen.
Daneben die freche Daisy, die Tochter von Lissy. Wer der Vater ist, weiß ich nicht so genau. Ich bin ja nicht dabei, wenn Lissy ihre Ausflüge startet. Ich habe aber einen einäugigen, grauen Kater aus der Nachbarschaft in verdacht.
Daisy war damals, es ist jetzt auch schon bald 5 Jahre her, von Lissy´s Wurf das einzigste Mädchen. Sie war die Zickigste von allen. Sie wollte nie auf den Arm genommen werden und beim füttern, hat sie sich auch irgendwie immer gewehrt. Ich musste leider zufüttern, weil Lissy nicht genug Milch gegeben hat.
Ich glaube, weil sie so schon früh Charakter gezeigt hat, habe ich sie auch behalten. Daisy hat auch einmal geworfen.Bei ihrem Wurf habe ich dann aber kein Kätzchen behalten.So niedlich sie auch sind. Ich denke das wäre auch ein wenig viel geworden.