Mittwoch, 30. Juli 2008

Wie kann ich Katzen fernhalten

Im Sommer habe ich immer das Problem, dass fremde Katzen ( ich vermute, es sind Kater) ins Treppenhaus kommen und dort meine Katzen belästigen. Ich habe schon einige Male Lissy zur Hilfe kommen müssen, wenn sie sich mit den Eindringlingen angelegt haben.
Ich höre das Kampfgeschrei und renne dann immer schnell in den Hausflur und vertreibe den Fremden.
Sie hinterlassen auch oft stinkende Marken in Ecken und an den Fenstern.
Ich glaube, die wollen meine Katzen als ihr Eigentum kennzeichnen.
Ich habe schon oft darüber nachgedacht, etwas zum Katzen fernhalten im Treppenhaus zu platzieren.
Jedoch, da habe ich dann Sorge um beiden Süßen.
Die werden dann ja auch von dem Mittel abgeschreckt. Das will ich bestimmt nicht!
Ich weiß aber aus dem Bekanntenkreis, dass viele das Problem haben.
Die Katzen urinieren und scharren in Sandkästen, Blumenbeeten und markieren Häuser.
Deshalb möchte ich ein paar Methoden zur Katzenabwehr aufzeigen.
Da gibt es ja einiges was man unternehmen kann:

SPRAY:
Katzen-Fernhalte-Zerstäuber sind ein wirksames Mittel gegen Verunreinigungen und Beschädigungen von Katzen. Flächen und Gegenstände einfach einsprühen. Ist in der Regel in einer guten Zoohandlung erhältlich.
Gel:
Fernhaltemittel für Hunde und Katzen.
Für die Außenanwendung. Auch im Zoohandel erhältlich
Pulver:
Pulver zum Fernhalten von Haustieren, zur Anwendung an Gegenständen und Flächen. In der Zoohandlung erhältlich
Automatische Katzenabweiser:
Automatischer Katzenabweiser, bestehend aus Bewegungsmelder und Spray.
Nur dort aufstellen, wo man die Katzen nicht haben möchte. Völlig geruchs- und harmlos, einfach anzuwenden. Im Handel erhältlich.

Jetzt habe ich noch ein paar Methoden, die man selber zusammen stellen kann.

Essig Lappen:
Man kann auch - macht aber ein wenig Mühe- viele kleine Lappen in Essig tauchen (nass) an Stöcke binden und es dort hinstecken, wo die Katze nicht erwünscht ist. - die Tücher sollten 3-4 je nach Sonne am Tag nass gemacht werden.
Für größere Flächen glaube ich nicht, dass diese Methode geeignet ist.
Wasserflasche aufstellen:
Von einer Freundin habe ich diesen Tipp: abendsmit Wasser gefüllte durchsichtige Plastikflaschen aufstellen (die Augen reflektieren sich im Wasser und davor haben Katzen Angst). So halten Katzen
sich von Orten fern, wo ich man sie nicht haben möchte.
Pflanzen:
Umgangssprachlich nennt man sie Verpiss-dich-Pflanzen.
Es gibt nur wenige Pflanzen, die Katzen wegen ihres Geruchs fernhalten sollen. Das sind zum Beispiel die Weinraute (Ruta graveolens) und der Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum).
Magisch angezogen werden Katzen dagegen von Baldrian und Katzenminze (Nepeta).
Netz im Beet:
Wenn man Katzen aus einem Beet fernhalten möchte:
1.
Möglichst dicht bepflanzen.
2.
Solange noch nicht viel wächst: Zweige darüberlegen, oder diese weitmaschigen, schwarzen Vogelnetze, die zum Schutz der Obstbäume verkauft werden, übers Beet legen. Da hat keine Katze mehr Lust, sich mit Scharren zu befassen, zu mühselig.
Wasser-Sprühflasche:
Dann kann man sich natürlich noch mit einer Wasser-Sprühflasche postieren und die Katze mit einem festen Strahl vertreiben.




powered by SweetIM

"NORA: Practice Makes Purr-fect" - Check the sequel too.

Das gibbet doch nicht!
Eine Katze spielt Klavier.

Daisy die Kampf - Katze

Wenn ich dich nicht sehe, siehst du mich auch nicht.











Gestern,
ich war in der Küche, höre ich vom Hof Knurren und Katzengeschrei.
Da hat sich doch mal wieder eine fremde Katze auf unseren Hof verirrt.
Daisy kann das wohl gar nicht leiden.
Denn jedesmal, wenn sie einen Streuner draußen auf dem Hof wittert, schleicht sie sich an und verjagt den Fremdling mit aufgeplustertem Schwanz und großer Begeisterung.
Meistens hat sie Erfolg und geht als Siegerin aus dem Kampf hervor. Was mich immer recht Stolz auf sie macht. :o)
Doch ab und zu kommt es leider vor, dass der Gegner wohl doch größer und stärker ist als Lissy.
Was ihr wohl vollkommen egal zu sein scheint, wenn sie die andere Katze angreift.
Ich habe sie leider schon zwei mal verarzten müssen.
Einmal wurde sie ins Ohr gebissen, was ein tiefes Loch verursacht hat.
Das andere Mal, erst vor kurzem, hat sie der Gegner ins Bein gebissen,
wo er einen Abdruck vom Gebiss hinterließ.
Das wichtigste ist auf jeden Fall, erstmal die Wunde säubern. Dann ist Desinfektion dran. Ich habe da so ein Hautdesinfektionsspray aus der Apotheke benutzt.
Danach muss die Wunde mit einer antiseptischen Salbe eingerieben werden.
Zur Sicherheit, wenn die Wunde arg bös aussieht kann man noch zum Tierarzt gehen.
Ich habe es nicht gemacht. denn ich denke, der Tierarzt hätte bestimmt nichts anderes gemacht als ich.

Können Katzen hinterhältig sein?

Heute morgen,
ich sitze gerade gemütlich beim Frühstück, hat meine Katze Daisy mich mal wieder richtig vorgeführt.
Sie stand vor der Wohnungstür und maunzte mich an: lass mich raus!
Natürlich, bin ich mal wieder sofort aufgesprungen und habe ihr die Tür geöffnet. Gut erzogen, wie ich von den Katzen bin.
Daisy schaute erstmal und ging dann ganz langsam in den Flur.
Ich vermutete schon, dass ihr Wunsch raus zu wollen, wohl doch nicht so ernst gemeint war.
Jedenfalls, schloss ich die Tür hinter ihr und setze mich wieder an den Frühstückstisch.
Kaum saß ich, fing Daisy draußen an erbärmlich laut zu miauen.
Ich dachte: nö... jetzt kann sie auch mal einen Moment warten, ich trink erstmal meinen Kaffee auf.
Daisy hörte aber natürlich nicht auf, im Gegenteil, ihr miauen wurde immer
lauter und ungeduldiger.
Toll! Musste ich also wieder aufstehen und sie rein lassen.
Irgendwie, kam ich mir
von meiner Katze schon ein wenig verarscht vor. Das beinhaltet aber, dass ich meiner Katze zutraue, mich bewusst verladen zu haben.
Ja und das kann ja nicht sein. Oder?