Mittwoch, 25. März 2009

Simons Cat (real)

LOL
Wie im Zeichentrick.
Meine sind gerade morgens ganz genauso....*g

Katze mit Papiertüte auf'm Kopf

Meine Lissy versucht auch immer in Tüten zu kriechen. Ich hab immer nur Angst, wenn es sich um Plastiktüten handelt. Doch da mach ich dann Löcher rein, damit sie sich nicht erstickt.:o)

Hündin 'Nuta' erhält Nasenprotese (VOX)



Bei VOX konnte man bei "Menschen, Tiere & Doktoren" am 11. März 2009, ab 17:00 Uhr, ein in Europa bisher einzigartiger Eingriff beobachten.
Hündin "Nuta" erhält eine Nasenprothese!
Ihr Schicksal hat mich sehr bewegt und ich habe mich sofort in diese süße Hündin verliebt :), deswegen drängte es mich hier darüber zu schreiben.
Es handelt sich um eine Hündin, die
vor einigen Monaten auf einer rumänischen Müllhalde von deutsche Tierschützer entdeckt wurde.
Die Hündin war völlig verschüchtert. Kein Wunder, denn "Nuta" hat schwerste Verletzungen im Gesicht; Teile vom Oberkiefer und die komplette Nase fehlen.
Dadurch hat die Hündin Probleme beim Fressen, immer wieder können sich Gegenstände in ihr Maul bohren und gefährliche Infektionen verursachen.
Durch die fehlende Nase fällt "Nuta" auch das Schnüffeln schwer und die hervorstehenden Zähne strahlen gegenüber anderen Hunden ungewollte Aggressivität aus.
Alles deutet darauf hin, dass die Verletzungen von schweren Misshandlungen stammen.
Ich finde es ist das allerletzte, seine Launen an einem hilflosem Tier auszulassen! :o(
Als ich "Nuta" das erste Mal bei "Menschen, Tiere und Doktoren" gesehen habe, musste ich fast weinen.
Denn selbst ohne ihre Nase ist sie eine wunderschöne Hündin, der man die Gutmütigkeit an den Augen ansehen konnte.Wie konnte man nur ein Tier so misshandeln?
Ganz lieb und geduldig ließ sie alle Maßnahmen zur Wieder-Herstellung ihrer Nase über sich ergehen.
Die Anaplastologin Daniela Hering fertigte eine Prothese nach dem Vorbild eines Labradors an. Es mussten Farbe und Fellstruktur angepasst werden und danach wurde vom Bockenemer Tierarzt Ralf Schweda erstmalig bei einem Hund, eine Oberkieferprothese samt Nase aus Silikon implantiert.
Am 11.,12. und 13. März jeweils um 17:00 Uhr konnte man bei "Menschen, Tiere und Doktoren" die überwältigenden Erfolge der Behandlung verfolgen.
"Nuta" scheint das Implantat sehr gut anzunehmen. Beim Fressen gelangt auch kein Futter mehr in die Nasenhöhle, was die Gefahr von Infektionen begünstigte.
Die Zähne des Unterkiefers waren jetzt auch nicht mehr so deutlich zu sehen, was für andere Hunde immer die Mimik eines aggressiven Hundes darstellte und "Nuta" das schließen von Freundschaften und überhaupt den Kontakt mit anderen Hunden erschwerte.
Nun kann sie endlich Tierische Freunde finden ohne, dass sie, sie durch ihr Aussehen abschreckt. :o)
Ich freue mich echt für "Nuta", dass es für sie doch so gut ausgegangen ist und dass sie erleben durfte, das der Menschen sie nicht nur gequält hat, sondern ihr auch wirklich helfen und ein gutes zu Hause bieten kann.
Übrigens, sie hat beim Tierarzt Ralf Schweda ein zu Hause gefunden, wo sie endlich auch die schönen Seiten des Lebens erfahren darf! :)