Samstag, 8. August 2009

Wasserunfall

Meine Freundin hatte mich gebeten, während sie eine Woche ihren Türkei Urlaub genießt, auf ihre 2 Katzen auf zu passen.
Sie würden in ihrer Wohnung bleiben und ich müsste nur zum füttern und Katzenklo saubermachen vorbei kommen.
Was ich übrigens auch besser finde, als die Katzen irgendwo unterzubringen. Katzen sind doch eher Gebietsbezogen. Ich denke, das wäre zu viel Stress, wenn sie aus der gewohnten Umgebung raus müssten.
Da ich drauf spekuliere, dass sie auch mal auf meine Süßen aufpassen würde, wenn ich mal weg müsste, hab ich gerne zugesagt.
Ist ja nicht so viel, täglich vorbei zuschauen und sich um die Katzen zu kümmern. So mal sie ganz lieb und verschmust sind.
Dachte ich......
Samstag Abend ist sie in Urlaub gefahren und ich habe Montag früh, das Erste Mal nach den beiden Katzen geschaut.
Wo mich eine echt unangenehme Überraschung erwartete.
Die ganze Küche stand unter Wasser!
Meine Freundin hatte wohl in dem ganzen Abreisestress vergessen, den Wasserzulauf zur Waschmaschine abzudrehen. Wodurch dann tröpfchenweise die ganze Küche unter Wasser gesetzt wurde.
Leider hat sie auch die Futterstelle und das Katzenklo in der Küche. Die Katzenstreutüte war neben dem Katzenklo. Was bedeutete, dass der Boden der Katzenstreutüte auch durchweicht war. Ich war natürlich so blöde und wollte die Streuttüte hochnehmen, wobei der Boden aufriss und sich das ganze Streu auch noch auf dem Küchenboden verteilte. :o(
Ja, das war ein Fest! Ich war richtig begeistert! *grummel*
Ich habe 4 Eimer Wasser aus der Küche geholt. *Puh* Konnte das ja nicht so lassen, auch wenn ich überhaupt keinen Bock darauf hatte, diese Sauerei zu beseitigen.
Die Katzen haben es aber gut überstanden. Habe mich gut um die Beiden gekümmert und immer noch ´ne Schmusestunde eingelegt, bevor ich wieder nach Hause gegangen bin. Doch man hat schon gemerkt, dass sie ihr Frauchen vermisst haben.
Heute kommt meine Freundin aus dem Urlaub wieder, bin mal gespannt was sie zu den Wasserunfall sagt.
Zum Glück ist wohl nichts zu den Nachbarn runtergelaufen. Das wärs noch gewesen!
Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, die Wasseranschlüsse abzudrehen, wenn man wegfährt.