Montag, 23. Juli 2012

Kira spielt mit Bonny

Kira ist voll Vorsichtig beim spielen mit Bonny


Kira's 3. Tag

Kira hat sich inzwischen schon sehr gut eingelebt.
Am Anfang war sie noch recht ängstlich. Kira wollte am liebsten immer irgendwo drunter liegen. Ob es zu Hause unter der Couch oder draußen, das Auto oder der nächste Busch war.
Gut ... draußen findet sie immer noch furchtbar. Doch das hat sich auch schon gebessert. Sie läuft schon recht gut an der Leine. Wo sie am Anfang sich einfach nur hingesetzt hat und dann ging nichts mehr. Nach kräftigen loben und Konsequenz läuft sie recht gut mit.
Zu Hause hat es sich auch extrem gebessert. Da ist sie total entspannt und spielt und schmust. Es ist richtig toll, dass Kira jetzt bei mir ist. Ich habe Bewegung, die mir gut tut und es ist besser als jedes Anti-Depressiva.
Mit Bonny versteht Kira sich blendend. Das sind Freunde für's Leben. Worüber ich richtig glücklich bin.
Ich hatte ja nur die Erfahrung mit Daisy gehabt. Mit ihr war und ist es immer sehr schwer und es dauerte schon 2-3 Wochen, bis sie wieder bei mir im Wohnzimmer lag.
Momentan liegt sie auch wieder in ihrem Versteck. Das war ja auch so, als ich Bonny geholt habe. Da hat es 3 Wochen gedauert, da haben die beiden nebeneinander gelegen und gepennt.

Ja das ist auch zur Zeit das Einzigste Problem, seit Kira da ist. Doch da mache ich mir keine Sorgen. Das braucht nur ein wenig Geduld.

Egal - der Name Bonny bleibt

Ich habe ja schon geschrieben, dass mittlerweile nicht mehr zu übersehen ist, dass Bonny Hoden hat. 
Deshalb habe ich darüber nachgedacht, ob ich Bonny eher einen Männlicheren Namen geben sollte. Es waren Bobby, wegen der Klangähnlichkeit und Horst im Spiel. Ein paar Tage habe ich die Namen ausprobiert, wie er darauf reagiert und wie ich mich dabei fühle. Doch ich musste Feststellen, dass mir und meinem süßen Kater Bonny am besten gefallen. Bobby mag ich eigentlich gar nicht und Horst, da reagiert Bonny nicht und mir kommt es fremd vor.


Also...egal -Bonny bleibt Bonny!